~ Gedanken über die Welt ~

Archiv für Februar, 2018

NSU-Mord an Theodoros Boulgaridis

Die fürchterliche und grausame Geschichte des NSU-Mordes an den griechischstämmigen Schlüsselmacher aus München: Theodoros Boulgaridis… 😦

„Wo stehen wir? Ein Theaterstück über den NSU-Mord an Theodoros Boulgaridis“

Von John Malamatinas, aus Junge Welt, 29.1.2018…

„Die meisten Deutschen kennen Griechenland als Urlaubsort und Pleitestaat, die hiesige griechische Community ist ihnen gänzlich unbekannt. Ein Theaterstück könnte das ändern: Seit dem vergangenen Mai wird in verschiedenen deutschen Städten »Warum musste Theo sterben?« aufgeführt, ein Stück über den NSU, die griechische Migration und die Rolle des Staats.

Im Zentrum steht der Mord an dem Münchner Schlüsselmacher Theodoros Boulgaridis, dem siebten Opfer des NSU. Wie die Hinterbliebenen aller türkischstämmigen Opfer wurde auch Boulgaridis’ Familie durch die Polizeiermittlungen jahrelang stigmatisiert – bis hin zur Zerstörung ihrer sozialen Existenz. »Warum musste Theo sterben?« bringt diese Erfahrungen auf die Bühne und stellt sie in den Mittelpunkt einer Reflexion über Rassismus und die Widersprüche einer als »gut integriert« geltenden Einwanderergruppe.Die meisten Deutschen kennen Griechenland als Urlaubsort und Pleitestaat, die hiesige griechische Community ist ihnen gänzlich unbekannt. Ein Theaterstück könnte das ändern: Seit dem vergangenen Mai wird in verschiedenen deutschen Städten »Warum musste Theo sterben?« aufgeführt, ein Stück über den NSU, die griechische Migration und die Rolle des Staats.
Im Zentrum steht der Mord an dem Münchner Schlüsselmacher Theodoros Boulgaridis, dem siebten Opfer des NSU. Wie die Hinterbliebenen aller türkischstämmigen Opfer wurde auch Boulgaridis’ Familie durch die Polizeiermittlungen jahrelang stigmatisiert – bis hin zur Zerstörung ihrer sozialen Existenz. »Warum musste Theo sterben?« bringt diese Erfahrungen auf die Bühne und stellt sie in den Mittelpunkt einer Reflexion über Rassismus und die Widersprüche einer als »gut integriert« geltenden Einwanderergruppe.“ >>>> weiterlesen auf https://griechenlandsoli.com

griechenlandsolidarität


„Wo stehen wir? Ein Theaterstück über den NSU-Mord an Theodoros Boulgaridis“
Von John Malamatinas, Junge Welt, 29.1.2018
„Die meisten Deutschen kennen Griechenland als Urlaubsort und Pleitestaat, die hiesige griechische Community ist ihnen gänzlich unbekannt. Ein Theaterstück könnte das ändern: Seit dem vergangenen Mai wird in verschiedenen deutschen Städten »Warum musste Theo sterben?« aufgeführt, ein Stück über den NSU, die griechische Migration und die Rolle des Staats.
Im Zentrum steht der Mord an dem Münchner Schlüsselmacher Theodoros Boulgaridis, dem siebten Opfer des NSU. Wie die Hinterbliebenen aller türkischstämmigen Opfer wurde auch Boulgaridis’ Familie durch die Polizeiermittlungen jahrelang stigmatisiert – bis hin zur Zerstörung ihrer sozialen Existenz. »Warum musste Theo sterben?« bringt diese Erfahrungen auf die Bühne und stellt sie in den Mittelpunkt einer Reflexion über Rassismus und die Widersprüche einer als »gut integriert« geltenden Einwanderergruppe.Die meisten Deutschen kennen Griechenland als Urlaubsort und Pleitestaat, die hiesige griechische Community ist ihnen gänzlich unbekannt…

Ursprünglichen Post anzeigen 101 weitere Wörter

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: